ATUS

Im Rahmen des Vorhabens ATUS wird die Systemumgebung von ASAP in Hard- und Software simuliert und getestet. Insbesondere soll dabei der autonome Betrieb mit ASAP in einer künstlich geschaffenen Umgebung getestet werden.

Dabei ist der Datenaustausch zwischen der simulierten Bordsteuerung des Satelliten und dem ASAP System zur Angleichung der Kommandolisten von elementarer Bedeutung. Ebenfalls miteinzubeziehen ist der Satellitenoperator der das autonome System zuvor parametriert und im laufenden Betrieb überwacht. Für diese Aufgaben sollen speziell abgestimmte Testfälle entwickelt werden um die Funktionalität von ASAP zu verifizieren. Parallel sollen die verwendeten Algorithmen für das autonome Verhalten von ASAP weiter optimiert werden.

 

Das Vorhaben wird durch die Raumfahrt-Agentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) unter dem Förderkennzeichen FKZ 50RM1521 mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.


Ansprechpartner:

Harald Wojtkowiak (Projektleiter)

Prof. Dr.-Ing. Hakan Kayal