BayKoSM

Machbarkeitsstudie für eine Nanosatellitenmission

Im Rahmen des bayerischen Verbundprojektes BayKoSM (Bayerische Kompetenzen für Schwarm-Missionen) wurde am Lehrstuhl für Informatik 8 eine Machbarkeitsstudie für eine Nanosatellitenmission zur Erprobung von Anbord-Bildverarbeitungstechnologien zur autonomen Missionsplanung durchgeführt.

Die Studie war als Bildverarbeitungskomponente von BayKoSM in ein Verbundvorhaben des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie integriert und für die Dauer von acht Monaten gefördert.

Am Anfang standen dabei die Definition von möglichen Einsatzszenarien, die die Verwendung von Kamerasystemen und die Auswertung der aufgezeichneten Bilddaten direkt mit Bordmitteln anstatt am Boden erforderlich machen. Diese umfassen beispielsweise die selbständige Identifizierung von geeigneten Landestellen auf fremden Himmelskörpern (z. B. Asteroiden, Kometen, Monde oder Planeten) oder die Detektion wissenschaftlich interessanter Phänomene vom Weltraum aus (z. B. Wetterereignisse aller Art, in die Atmosphäre eintretende Meteoriten, Vorgänge auf der Sonne, Tiefraumbeobachtung).

Aus den repräsentativen Missionsszenarien wurden Anforderungen an eine Nanosatellitenmission abgeleitet und anschließend die Machbarkeit der Mission untersucht. Zur besseren Einschätzung der Leistungsanforderungen der Bildverarbeitung an den Nanosatelliten werden realitätsnahe Experimente mit Videosimulationen durchgeführt.

Die Ergebnisse der Studie werden u. a. im Rahmen des Vorhabens ADIA als Grundlage für die Softwaresimulation eines Nanosatelliten verwendet.





 

Ansprechpartner:

Gerhard Fellinger (Projektleitung)

Prof. Dr.-Ing. Hakan Kayal