Mascot

Der "Mobile Asteroid Surface Scout (MASCOT)" ist ein kleines Landepaket an Bord der japanischen Raumfähre Hayabusa-II, welche Ende 2014 zu einer 5-Jahre dauernden Probenrückführungsmission zum Asteroiden 1993 JU3 starten soll.

Die vier integrierten Instrumente sind eine Weitwinkelkamera, ein Radiometer, ein Magnetometer (TU Braunschweig) und ein Infrarot-Mikroskop (CNES), welche zusammen detaillierte Bilder, hochauflösende Spektralaufnahmen und wichtige In-Situ Messungen erwarten lassen. Eine prominente Eigenschaft von MASCOT ist die Möglichkeit des Ortswechsels auf dem Asteroiden mit einem internen „Hopping“-Mechanismus mittels eines mechanischen Exzenters, um das untersuch­bare Areal zu erweitern. Das operationelle Szenario von MASCOT sieht zwei Hopping- sowie Aufrichtmanöver in dem 16 Stunden dauernden Lebenszyklus vor. Durch diese kurze Lebensdauer und der relativ langen Kommunikationszeit zur Erde müssen alle Operationen auf der Oberfläche komplett autonom ablaufen.

Quelle: DLR

 

Der Lehrstuhl Informatik VIII stellt das auf dem Satelliten laufende Betriebssystem (RODOS) sowie dessen Support bereit.